Gerade auf Reisen, wo Kleidung oft zerknittert aus dem Koffer kommt, hat man selten ein Bügeleisen dabei. Wir werfen einen Blick auf die Alternativen.

Für manche von uns ist es schon schwer genug ein Hemd mit einem guten Bügeleisen faltenfrei zu bügeln. Das Ganze OHNE Bügeleisen hinzukriegen ist also definitiv unmöglich, oder? Man könnte jetzt die Frage stellen, warum man überhaupt ohne Bügeleisen bügeln sollte, aber in die Situation kommt man durchaus öfter mal. Wenn beispielsweise auf Reisen das Hemd oder die Bluse unerwartet zerknittert aus dem Koffer kommt und in der Unterkunft auch kein Bügeleisen vorhanden ist, dann stellt sich die Frage, was kann man auch ohne Bügeleisen ausrichten. Die einfache Lösung wäre natürlich damit einfach in eine Reinigung zu gehen und dann für die Dienstleistung zu bezahlen. Aber es geht mit unseren Tipps auch günstiger (und teilweise abenteuerlicher). Wir haben die folgenden 6 Möglichkeiten gesammelt, wie man Kleidungsstücke auch ohne ein Bügeleisen von Falten befreien kann.

  1. Wasserdampf in der Dusche
    Jeder der schon einmal gebügelt hat weiß, dass Wasserdampf den Kampf gegen die Falten ungemein erleichtern kann. Daher verfügen die meisten Bügeleisen in unserem Test auch über eine Dampf- und viele über eine zusätzliche Spray-Funktion. Diese Tatsache kann man sich nun auch ohne Bügeleisen zunutze machen und den warmen Wasserdampf in der Dusche nutzen. Dazu hängt man das zu glättende Stück einfach auf einen Bügel möglichst nah an die Dusche, zum Beispiel an die Duschstange. Dabei sollte man aber darauf achten, dass das Teil nicht nass wird, denn das wäre kontraproduktiv. Dann lässt man bei geschlossenen Fenstern und Türen solange heißes Wasser laufen, bis der Raum mit Wasserdampf gefüllt ist. Dabei sollte man am besten auch gleich selbst duschen, um die Wasserverschwendung im Rahmen zu halten. Nach 10-15 Minuten haben die meisten Kleidungsstücke so genug Dampf absorbiert, dass die Falten bereits geglättet sind. Besonders hartnäckige Falten kann man im Anschluss mit etwas Ziehen entfernen.
  2. Befeuchten und dann Föhnen
    Ebenfalls im Badezimmer spielt sich die zweite Möglichkeit ab, wie man ohne Bügeleisen Stoffe glätten kann. Diese Methode kommt ohne Wasserdampf aus und ist auch etwas flotter erledigt als der vorherige Tipp. Hier braucht man lediglich eine Sprühflasche mit Wasser und einen Haartrockner. Das Kleidungsstück legt man entweder flach auf eine glatte Oberfläche oder hängt es auf einen Kleiderbügel. Dann befeuchtet man die faltigen Stellen mit der Sprühflasche und bearbeitet diese dann mit der heißen Luft aus dem Föhn. Um eine Überhitzung des Föhns und Schäden an der Kleidung zu vermeiden, sollte man dabei immer einige Zentimeter Abstand einhalten. Die Methode funktioniert übrigens sogar dann recht gut, wenn man das betroffene Kleidungsstück bereits trägt.
  3. Wäschetrockner
    Man hat kein Bügeleisen, aber einen Wäschetrockner? Kann vorkommen und für die dritte Methode stellen wir uns genau die Situation einmal vor. Ein Trockner eignet sich nämlich tatsächlich ziemlich gut dazu Falten zu entfernen. Dazu trocknet man die zerknitterten Stücke einfach einige Minuten bei mittlerer Stufe. Das Ergebnis fällt normalerweise etwas besser aus, wenn man die Kleidung vorher etwas anfeuchtet oder die nötige Feuchtigkeit anders in den Trockner bringt. Dazu könnte man zum Beispiel einen sauberen Lappen nass machen und zusammen mit der Kleidung in den Trockner geben.
  4. Topf als Bügeleisen
    Die Methode ist vermutlich am nähsten am echten Bügeleisen dran, denn auch hier wird eine heiße Metallfläche über die Kleidung geschoben. Dazu kocht man in einem Topf einfach etwas Wasser und schüttet es dann weg bzw. in die Teetasse. Die Unterseite des Topfes ist jetzt natürlich auch richtig heiß und kann zum Bügeln verwendet werden. Dabei sollte man aber beachten, dass die Unterseite auch wirklich sauber ist, sonst ruiniert man sich die Kleidung damit vielleicht sogar endgültig.
  5. Bügelspray
    Textilfaltenglätter oder Bügelsprays stellen eine weitere Möglichkeit dar, Falten loszuwerden. Diese Sprays sind im Handel erhältlich und werden normalerweise beim Bügeln eingesetzt, also zusammen mit einem Bügeleisen. Aber auch ohne Bügelvorgang haben die Mittel eine glättende Wirkung auf Textilfasern. Sie funktionieren allerdings nicht bei allen Stoffen gleich gut und sollten bei empfindlichen Textilien wie etwa Seide besser nicht eingesetzt werden. Bei Baumwolle kann man sie dagegen relativ bedenkenlos benutzen. Dabei hängt man das Teil einfach auf einen Bügel und befeuchtet alle faltigen Stellen mit dem Spray. Dann zieht und dehnt man das Kleidungsstück etwas und lässt das Spray auf dem Kleiderbügel anschließend trocknen.
  6. Glätteisen
    Es wird abenteuerlicher und ein Glätteisen, das normalerweise für die Haare zuständig ist, sollte tatsächlich nur mit Vorsicht zum Glätten von Stoffen eingesetzt werden. Es könnte erstens zu heiß werden und den Stoff verbrennen und zweitens könnte es auch Rückstände von den Haaren und Haarpflegemitteln tragen. Die würden die Kleidung dann eventuell verschmutzen und im schlimmsten Fall ruinieren. Ist das Glätteisen aber sauber, kann es gerade für kleinere Bereiche, gut genutzt werden. Falten am Kragen zum Beispiel, lassen sich so relativ gut „ausbügeln“.

Mit allen vorgestellten Methoden können richtig gute Ergebnisse erzielt werden, einige sind teilweise aber auch mit Vorsicht zu genießen. Denn wenn man hier oder da einen kleinen Fehler macht, könnte das Kleidungsstück auch endgültig untragbar sein. Also Vorsicht beim Bügeln ohne Bügeleisen!

Ähnliche Beiträge